17. Jun. 2012

Christophorus 4 in Reith

Am Samstag, den 16. Juni 2012 wurde der neue Standort Reith des Notarzthubschrauber Christopherus 4 unter Beisein von Landeshauptmann Günther Platter und Landesrat Bernhard Tilg feierlich seiner Bestimmung übergeben. Anschließend konnte sich die Bevölkerung im Rahmen eines Tages der offenen Tür den Stützpunkt genauer anschauen.

Der neue Heliport wurde im typischen Christophorus-Look errichtet. Nicht nur der ausreichende Platz zeichnet den neuen Stützpunkt aus. Der auch technisch bestens ausgestattete Stützpunkt stellt für erfolgreiche Einsätze eine optimales Umfeld dar.

Neben einem beheizten Hangar und einem Einsatzraum mit ausreichend Arbeitsplätzen gibt es auch Aufenthalts- und Ruheräume für jedes Crewmitglied. Weiters verfügt der Stützpunkt über eine eigene Tankanlage, ein Anflugfeuer sowie eine Platzbeleuchtung, die auch bei einbrechender Dunkelheit - wenn der Einsatz einmal länger gedauert hat - einen sicheren Anflug ermöglicht.

Der in Kitzbühel stationierte ÖAMTC-Notarzthubschrauber fliegt mit einer Drei-Mann-Besatzung. Dadurch, dass die 20 Notärzte zum überwiegenden Teil aus dem Bezirk Kitzbühel kommen, sind sie mit den Gegebenheiten in der Region bestens vertraut. Unterstützung erhalten die Piloten und Notärzte von zwölf Flugrettungssanitätern der Bergrettung und des Roten Kreuzes rund um Andreas Steger.

Christophorus 4 hat seit 1985 bis zum heutigen Tag 21.500 Flugeinsätze absolviert - eine Zahl die die Wichtigkeit des Notarzthubschraubers besonder hervorhebt.

Nicht mehr wegzudenken mit über 21.500 Einsätzen "Christophorus 4"; Foto: www.oeamtc.at