25. Jan. 2016

"Geld, Gier und Korruption – von Wien bis Kitzbühel"

Max Edelbacher, Mitglied des Akademischen Rates der Vereinten Nationen (ACUN), Träger des goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich, Ist nun zum zweiten Mal in Kitzbühel, um einmal mehr einen spannenden Vortrag zu halten.

Das Thema: "Geld, Gier und Korruption – von Wien bis Kitzbühel"

Mag. Maximilian Edelbacher, einschlägig bekannter „Aufdecker“ vom Fall Lucona bis zur Causa Krampusch. Österreichischer Polizeihofrat i. R., Jurist, gefürchteter Leiter des Wiener Sicherheitsbüros und Stachel im Fleisch diverser „Ehrenwerter Gesellschaften“ und Netzwerken der anderen Art.

Fachbuchautor, Gastdozent an diversen Unuversitäten in den USA und Europas

Donnerstag, 28. Jänner 2016 19:00 Uhr Empfang 19:30 Uhr Beginn Hotel Best Western Premier Kaiserhof, Hahnenkammstraße 5, 6370 Kitzbühel Eintritt frei

Faktenbriefing:

Die Europäische Kommission hat 2014 den ersten EU-Antikorruptionsbericht veröffentlicht. Lt. diesem Bericht
- wird das Ausmaß der Schattenwirtschaft in Österreich im Jahr 2013 auf 7,5% des BIP geschätzt,
- geben 5% der befragten Unternehmer an, dass jemand in den letzten 12 Monaten von ihnen die Zahlung von Schmiergeld für seine Dienste verlangt oder erwartet hat, und
- geben 41% der befragten Unternehmer an, dass Patronage und Freunderlwirtschaft ein sehr oder ziemlich ernstes Problem bei ihren Geschäften in Österreich ist.
(Quelle: European Commission, Report From The Commission To The Council And The European Parliament, EU Anti-Corruptions Report, Brussels, 3.2.2014)

Thomas Nothegger, Gemeinderat für die Liste Junge Kitzbüheler (JUK und Einladender zu dieserVeranstaltung, ist eine ausgesprochen politische Begabung.  Und das angesichts einer vorzugsweise unverbindlichen Grundhaltung der Kitzbüheler Stadtgesellschaft, die Politik weniger als gesellschaftspolitisches Anliegen betrachtet, sondern vorwiegend dazu neigt, eigene ökonomische Interessen vornzutreiben. So gesehen könnte Kitzbühel für Max Edelbacher so etwas wie ein exemplarisches Manövergelände sein. Eine kleine Spielwiese für das Große Anliegen unserer Zeit:

Ein gesundes Maß an Integrität und Anstand in unserer Gesellschaft wiederherzustellen.