14. Oct. 2011

Hansi, bitte mach doch weiter

Das Hansi Hinterseer-Konzert 2012 in Kitzbühel ist abgesagt. Ebenso auch die
Bergwanderung mit Hansi. Die Reaktion allerorten: Betroffenheit.
Diejenigen, die den Eklat zu verantworten haben, üben sich derzeit in
Zurückhaltung. Die Strategie, mit Hilfe der Presse, ausgerechnet mitten in
den Vorbereitungen zum diesjährigen Hinterseer Konzert in Sachen
Honorarverhandlungen Druck gegen Hansi aufzubauen, ist nicht aufgegangen.
Hansi Hinterseer sieht aufgrund dessen, wie mit ihm umgegangen wurde, keine
Basis mehr für die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Machern in
Kitzbühel. So sehr er ansonsten auch zu seiner Heimatstadt steht.
Was bleibt, ist eine vage Hoffnung auf Sinnesänderung von Hansi Hinterseer
und seinem Team. Allerdings, dafür müsste man schon etwas tun. Ein Zeichen
setzen, ein versöhnliches Signal, ein Wort des Bedauerns.
Aktivitäten kommen da aus Kitzbühel freilich keine. Ganz anders ist das in
Wien, wo die Liebe zu Tirol am größten ist. Dort hat sich ein Kreis
gebildet, der eine Brücke schlagen möchte.
Ein Freundeskreis, der Hansi mit
Kitzbühel versöhnen möchte.
Sabine Soucek heißt die Initiatorin dieses Freundeskreises und sie hat
bereits mit wichtigen Entscheidungsträgern in Kitzbühel Kontakt
aufgenommen. Das erklärte Ziel: Die Vorstellungen beider Seiten auf einen
Nenner zu bringen. "Nennen wir es Kompromiss,nennen wir es Versöhnung. Am
Ende soll es wieder ein Hinterseer Konzert in Kitzbühel geben, das wünschen
wir uns," sagt Sabine Soucek, stellvertretend für ihren Freundeskreis.
Heuer war Sabine Soucek mit ihren beiden Töchtern das erste Mal in
Kitzbühel.

„Die Stadt, die Region und freilich das Hansi Hinterseer-Wochenende als
krönender Abschluss unseres Urlaubs, haben auf meine beiden Mädchen und
mich einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen," schildert Sabine Soucek
und fügt hinzu, was wohl auch abertausende ähnlich sehen: "Als ich las,
dass es künftig kein Hansi Hinterseer Wochenende in Kitzbühel mehr geben
sollte, traf es mich sozusagen mitten ins Herz." "Wäre es nicht schön," schreibt Sabine Soucek jetzt in ihrem
Rundbrief, "wenn man diesem großartigen Kitzbüheler Künstler, der
Österreich weltweit repräsentiert, wie kaum jemand Anderer, etwas von dem
wiedergeben würde, was er, seinerseits, so vielen Menschen schenkt:
Zuwendung Herzlichkeit, Wertschätzung und Dankbarkeit? Ganz in diesem Sinne
möge dieser Aufruf an alle Freunde von Hansi Hinterseer in dessen
Heimatstadt und darüber hinaus ein Signal setzen. Schreiben Sie mir und
überlegen wir doch gemeinsam, was getan werden könnte, um Hansi mit
Kitzbühel zu versöhnen.
Mit lieben Grüßen,
Ihre Sabine Soucek

Dem ist unsererseits nichts hinzuzufügen. Einzig die Kontaktadresse von
Sabine Soucek aus Wien, die wollen wir nicht vorenthalten:
hansi.freundeskreis [a] gmail.com