23. Oct. 2015

[Kommentar] Die Implosion Mitteleuropas

Anmerkung:

Der Bittbrief des Gemeindeverbandes Nordrhein-Westfalen ist erschütternd. Inzwischen gibt es mehrere solcher Bittbriefe von Einzelgemeinden und Verbänden aus weiteren Ländern der BRD. Ein Vorgeschmack für die sich abzeichnende Katastrophe in Mitteleuropa?

Hintergründe zur Implosion Mitteleuropas

Was wir derzeit in Mitteleuropa erleben, ist keinesfalls nur eine Völkerwanderung in historischem Sinne. Seinerzeit kam es zur allmählichen Verschmelzung der migrierenden Stämme und Völkerschaften mit dem Römischen Reich. Hier jedoch handelt es sich um eine millionenfache Wanderbewegung, die neue Lebensräume quasi über Nacht in Besitz nehmen will: „Das eigene Haus und 6 Stunden Arbeit“, so die propagierte Illusion.

Eine alternde und im Wohlstand ermüdete Gesellschaft hat in Feindschaft mit sich selbst ihre Leitkultur aufgegeben und über alle Kanäle und Frequenzen eine „Willkommenskultur“ weltweit ausgerufen.

Es ist die größte Anwerbeaktion einer jungen belastbaren Generation, die dazu ausgebildet werden soll, für das alternde Deutschland Wohlstand und Rente zu sichern. Um es auf den Punkt zu bringen: Es ist eine Millionen-Hektoliter-Bluttransfusion, mit der sich Deutschland angeblich sanieren könnte. Anreise auf eigene Kosten und Gefahr.

Zuwanderung wird mit „Adoption“ belohnt und diesem Heilsversprechen folgen Millionen armer und unterdrückter Menschen mit bewundernswerter Zielstrebigkeit. Germany und seine Mutti ist das Ziel! Doch das eigentliche Ziel und dessen Motive sind ganz andere.

Deutsche Gesinnungsdiktatur erstickt alle Kritik: 43% der erwachsenen deutschen Bevölkerung hat den Eindruck, dass man seine Meinung zu der Flüchtlingssituation nicht frei äußern darf. Quelle: Allensbach/FAZ (Oktober 2015).

Es drängt sich die Vermutung auf, dass vor allem die Eliten ihres Deutsch-seins überdrüssig sind, zumal ja, so hat man es ihnen eingebläut, die Deutschen nichts als Unheil über die Welt gebracht haben. Deutsche Geschichte und ihre „Unkultur“ beginnt nach dem Verständnis geschichtsferner Deutscher überhaupt erst 1933 und wird 1945 durch Befreiung beendet. Die Doktrin: Wir sind ein anderes Deutschland. Analog dazu, wird „das Volk der Täter“ seit 2 Generationen mit der Vergangenheitskeule verprügelt.

Allein, das reicht nicht. Politiker wie Joschka Fischer, haben das nachlesbar so formuliert: "Ausländer, lasst uns nicht mit den Deutschen allein. Deutschland muss von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi "verdünnt", werden. So die Quintessenz aus Joschka Fischers Buch, „Risiko Deutschland“, Rezension Mariam Lau, „Die Welt“ vom 07.09. 2005.

Das Konzept also: Ungehemmte Zuwanderung. Die Nazis nannten das „Umvolkung“. Das hier Beschriebene will das Gleiche. Um das zu belegen, ist das verhältnismäßig geringe Potential an Rechtsradikalen unter 80 Millionen Deutscher, ein aufblasbarer Gummiteufel. Zudem hat man dem Volk eingeredet: Links ist intelligent sein in besseren Kreisen. Rechts ist doof sein in der Unterschicht. Wer wollte nicht als intelligent gelten und zu den besseren Leuten gehören? Nein, intelligent ist letztlich der, welcher skeptisch ist, denn ein Skeptiker prüft, bevor er glaubt.

Unerwartet, doch wahrscheinlich zu spät, kippt Volkes Stimmung. Das Wort vom Erhalt der Kultur macht die Runde. Der Begriff Identität wurde auf der Müllhalde deutscher Vergangenheit wieder entdeckt. Man ist dabei, ihn zu restaurieren bzw. zu rekonstruieren, wie vergleichsweise Dresden, Potsdam und das Berliner Stadtschloss.

Im Gegensatz dazu reaktivieren Politologen und andere Inquisitoren ihrerseits das Bild der Hexe und das des Satans. Nicht, dass wir das Böse leugnen, nein, es wird von den Vorbetern als Waffe missbraucht. Dort, wo Widerstand gegen „Umvolkung“ gebrochen werden muss, herrscht Gesinnungsschnüffelei. Verdächtigungen und falsche Zeugen waren zu allen Zeiten das beste Hausmittel, um Beziehungen zu vergiften.

Ach ja, was ist übrigens eine Implosion?

Ein inhaltsleerer geschlossenen Körper „implodiert“, wenn der Außendruck zu stark wird. Schlagen Sie mal mit dem Hammer auf eine analoge Bildröhre. Sie werden staunen, was dann passiert. Alles, was sich in der Nähe befindet, wird unabwendbar hineingezogen in die Katastrophe. So, wie auch wir hier in Österreich da hineingeraten werden, in die Implosion.

 

Titelfoto: © Bwag/Commons
Autor: Rolf Dieter Lehner