11. Sep. 2011

Leben und Leistung trotz Gegenwind: Life-Award 2011

Es ist nicht einfach, der pragmatischen und sachlichen Absicht des Life Award, als Berichterstatter gerecht zu werden. Denn das Wort „Mitleid“ mögen manche Menschen nun mal gar nicht gerne hören. Und Life Award ehrt Kämpfer, die den möglichen Anlass des Bedauerns weit hinter sich gelassen haben. Es sind Menschen, die trotz Gegenwind schwer darum gerungen haben, sich zu behaupten und den Kopf über Wasser zu halten.
 Das allerdings mit Erfolg. Die Kandidaten für den Life Award 2011, die übrigens jedermann per Voting mitwählen kann (www.lifeaward.at), beweisen es.


In der Kategorie Sport ist Ex-FIS-Rennläufer, Silvano Beltrametti, nominiert. Er ist durch einen schweren Sturz in einem Abfahrtslauf 2001 querschnittsgelähmt. Heute ist er OK Präsident der Weltcuprennen Lenzerheide. Zweiter Kandidat ist: Ex-Formel 1 Rennfahrer Alessandro Zannardi. Er begann, nach einem Crash, beinamputiert, eine zweite Karriere als erfolgreicher mehrfacher Teilnehmer an Tourenweltmeisterschaften. 
In der Kategorie "Wirtschaft" ist der Bruder von Franz Klammer, Klaus, querschnittsgelähmt, nominiert. Für den Special Life Award wurde Manfred Sauer, Gründer der gleichnamigen Stiftung, nominiert, sowie eine der bedeutensten Autorinnen Chinas, Haidi Zhang. 



„Behinderte“ nennen wir Menschen, wie jene, die der Life Award ehrt oder aber wir treten die etwas hilflose Flucht in den Fremdbegriff "Handicap" an. 

Im Ernst, wer wollte denn überhaupt andere Menschen als „behindert“ klassifizieren? Was das betrifft, fange ein jeder bei sich selber an. Wenn es um persönliche Leistungsfähigkeit geht, gibt es für jeden Hindernisse, allerdings auch Mittel und Wege, diese zu überwinden. Trotz Gegenwind.
 Da sind wir alle gleich. Im Sein und dem, was wir erstreben. 



Eingeschränkt zu sein in seinen Möglichkeiten ist eigentlich jeder. Wenn ein Rollstuhlfahrer sich genussvoll in schöner Landschaft bewegt, dann rast vielleicht ein stressgeplagter Manager an ihm vorbei: Termine, Geschäftsabschlüsse, alles oder nichts. Mein Gott, wie gerne würde der anhalten um sich auf ein Gemeinschaftserlebnis mit dem "Rollwanderer" einzulassen. Stellt sich die Frage, wessen Möglichkeiten sind da eingeschränkt?

 

Wie es passierte, dass ein Mensch nicht mehr sehen kann, hören oder gehen oder mentale Probleme hat, das ist ein Punkt, wo sich jeder zunächst mit sich selbst auseinandersetzen muss, vielleicht an sich verzweifelt und wohl im ersten Moment unüberwindbare Grenzen sieht und vielleicht auch Anlehnung sucht. An diesem Erlebens- und Findungsprozess nehmen wir teil, wie wir nun mal anteilnehmen.

 Wenn sich nun aber ein Mensch in einer, von allen als unüberwindbar geglaubten Situation aufrichtet, sich den Schwierigkeiten entgegenstemmt, die seinen Zielen psychisch oder aus physischen Gründen im Wege stehen, dann freilich gehört ihm unsere ganze Bewunderung.

 Ja, das ist doch ganz natürlich oder? Besondere Leistungen erregen immer unsere Bewunderung und Anerkennung. 

Und ganz besondere Leistungen, erbracht bei stärkstem Gegenwind, ehrt der Life Award anlässlich seiner traditionsreichen Gala am 20. November in Innsbruck.

v.l. Award-Gründerin Ingrid Larese,Award-Präsidentin Baldauf-Bracke, RA Bernd Oberhofer, Michael Heil (BraveArt)
v.l. Prof. zur Nedden, VzBgM Innsbruck Franz Xaver Gruber, Rima Wurzenrainer, GF Life Award
v.l. Rainer und Maja Schwitzer, Dr. Elisabeth Zanon
Andreas Schiestl Weltcup-Gesamtsieger Paraolympics: "Erst wollte ich es nicht wahrhaben"
"in der REHA Bad Häring wude es mir dann klar."
"Es ist.... unwiderruflich"
"Moment, das Mikro... so... im Herbst wird wieder hart trainiert"
"Andy, beeindruckend. Danke für deine Geschichte. Den Jungen macht das Mut"
Michel Heil, Brave Art, "Kreativität kennt keine Hindernisse"
Perer Singer, Impulse Völs: "Empfinde das auch so, das mit der Kreativität"
Designerin Sommeregger Kitzbühel: "Kreativität, Grenzen, nein. Peter Singer hat unsere Münze entworfen"
Ingrid Larese, Gründerin des Life Award
"Ein toller Abend wird das, mit Stargästen, mehr wird nicht verraten".
Termin vormerken: 20. November in der Dogana, Innsbruck: Life Award 2011