18. Jan. 2017

Mercedes zieht sich als Sponsor aus Kitzbühel zurück

Im Mai dieses Jahres laufen die Sponsorenverträge zwischen Kitzbühel und Mercedes-Stuttgart aus. An eine Verlängerung ist offenbar nicht gedacht. Gleichzeitig wurde der Leiter der zuständigen Abteilung in der Konzern Zentrale, in den Bereich Messetätigkeit versetzt. Dem Vernehmen nach, soll der Standort Kitzbühel angeblich den Erwartungen des Weltkonzerns nicht mehr entsprochen haben.

Bereits vor 2 Jahren hatte Mercedes Benz als Partner der Laureus Sports for Good Stiftung, die jährliche Verleihung des Laureus Medien Preises aus Kitzbühel abgezogen. Es handelte sich seinerzeit um einen hochklassigen Event, der jedes Jahr bedeutende Persönlichkeiten aus den Bereichen Sport, Medien, und aus der Wirtschaft nach Kitzbühel brachte.

Auch rund um die Alpenrallye hatte es in der Vergangenheit Differenzen gegeben. Alles in allem hat Kitzbühel im Laufe der vergangenen 10 Jahre als touristische Nobeldestination einen, nicht unerheblichen Imageverlust zu beklagen. Stadt und Tourismus reagieren gelassen. „Dann kommt halt etwas anderes“ so das Resumé.

Stellt sich die Frage: Ist Kitzbühel soetwas wie ruhebedürftig geworden oder fühlt sich die Stadt am Hahnenhamm zu sehr fremdbestimmt? Man weiss nicht so recht. Dem Immobilienmarkt für sündteure Domizile kann ein solcher Tend, wenn´s tatsächlich einer ist, nur recht sein. Die Gamstadt würde dann, ähnlich wie Garmisch zur beschaulichen Wohnstätte werden. Ausgenommen die grandiose Hahnenkammwoche freilich.

Schlechte Botschaft für den Sportpark. Foto KitzCam