17. Mar. 2016

NR Josef Lettenbichler: Der Patient im Ländlichen Raum

VP-NR Josef Lettenbichler und sein ganz persönliches Anliegen:

Die Einigung unter den Hausapotheken zur Sicherung der ärztlichen und medikamentösen Versorgung im ländlichen Raum, war ein wichtiger Schritt

„Diese Entscheidung ist ist wichtig für die Patienten im ländlichen Raum“  freut sich Nationalratsabgeordneter Josef Lettenbichler. Nach jahrelangem Diskurs wurde nun Einigkeit erreicht..

Mit dem gestern im Nationalrat eingebrachten Antrag wurde festgelegt, dass für die Übernahme einer Hausapotheke eine Entfernung von vier Kilometern bis zur nächsten öffentlichen Apotheke gegeben sein muss. Bislang galt die 6-Kilometer-Grenze.

„Dieser längst überfällige Schritt hilft nicht nur den Ärzten, sondern vor allem auch den Patienten. Gerade ältere Menschen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität hatten oft Schwierigkeiten, ihre Medikamente zu erhalten“, so Lettenbichler.  Bereits vor  eineinhalb Jahren hatte der Tiroler VP Mandatar mit einer Petition auf diese Problematik aufmerksam gemacht.  Künftig wird es für einen Landarzt möglich sein, eine Hausapotheke auch dann zu eröffnen, wenn es in der Gemeinde bereits eine Apotheke gibt. Voraussetzung dafür ist eine Entfernung von sechs Kilometern zwischen den beiden Apotheken. Diese Regelung hilft in erster Linie flächenmäßig großen Gemeinden“, so Lettenbichler, Erneut appelierte der Tiroler Nationalrat, die Gesundheitsministerin möge sich, Zug um Zug, für weitere Verbesserungen der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum einzusetzen. "Doch erst einmal bin ich sehr zufrieden, schmunzelt Lettenbichler

Josef Lettenbichler, Nationalrat