03. Apr. 2016

Vier Sterne, Hopfgarten und die Pletzergruppe

Hopfgarten - Vier Sterne und die Pletzer Gruppe

Diese drei Stichworte umreissen das derzeit interessanteste Hotel-Projekt in der  Urlaubsregion Hopfgarten.

Die Pletzer-Gruppe Hopfgarten stellt sich damit erneut der Aufgabe, eine hochwertige 4-Sterne-Destination zu schaffen. Man wird ein Highlight setzen, so, wie es mit dem Familotel bereits gelungen ist. Das hat die Gruppe sich jedenfalls vorgenommen und so wird sie es wohl auch umsetzen, mit der Zugabe  „Ganzjahrestourismus“.

Die Rede ist vom 4-Sterne-Sport-Resort „Hohe Salve“ mit einem Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro und insgesamt 80 neuen Arbeitsplätzen.

Man darf, gemessen an den Plänen und dem Engagement der Pletzer Gruppe in Hofgarten davon ausgehen, dass an der Talstation der Hopfgartener Bergbahn ein überzeugender  baulicher Akzent entstehen wird. Mehr noch,  die Talstation wird architektonisch in den Komplex mit einbezogen. Das klingt spannend, wenn man davon ausgeht, dass in Sachen Ambiente vom neun 4-SterneHotel, in Verbindung mit der   Bergbahn, so einiges erwartet wird.

Geschäftsführer  Manfred Pletzer erläuterte  am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz die Philosophie des Hauses: “Die Gäste des neuen Sportresorts werden sich in einem aktiven  sportiven Ambiente wiederfinden,  dessen Konzept vom Sportinstitut der Universität Innsbruck entwickelt wurde. Der Ansatz ist:  Viel Bewegung, frische Luft und dazu  der entsprechende Speiseplan.“

Hoteldirektor Peter Heine ergänzt: “Ein so anspruchsvolles Projekt  setzt  auf engagierte, sportaffine und professionelle Mitarbeiter von hohem Niveau.

Im April dieses Jahres ist Baubeginn. Und zu Weihnachten wird das Haus mit 250 Betten seine gastlichen Pforten öffnen.

 

4-Sterne-Sporthotel Hohe Salve, Projekt Pletzer-Gruppe- Hopfgarten
In Richtung Altstadtzentrum gesehen, Foto:Pletzer-Gruppe Hopfgarten
v.l. Hoteldirektor Peter Heine, GF. Manfred Pletzer,Martin Schmitzer, Uni Innsbruck, Foto: Kitzcam