18. Feb. 2011

Kitzbühel zu Gast in Garmisch

Glaube kann Berge versetzen, sagt man, und da Tirol ja an sich selber glaubt, steht derzeit mitten in Garmisch der Tirol-Berg. Auge in Auge mit der Zugspitze, neidlos und gastfreundlich von den Garmischern zur WM 2011 als Bereicherung empfunden. So ist Tirol auf besondere Weise zu Gast mitten in der legendären Olympiastadt.

Veredelt sozusagen wurde der Tirol-Berg durch den Kitzbühel-Abend mit 2 Bürgermeistern, Legenden von der Streif und Medaillensiegern. Sie kamen sozusagen frisch von der Piste.

Noblesse obligue, und so war es Haubenkoch Bobby Bräuer vom Grand Tirolia, der Kitzbühel als gastronomisches Nonplusultra repräsentierte.

Alle sind sie in Kitz schon mal auf die Gosch´n gefallen, auf der Streif. Sei es Armin Assinger, Hans Knauß, Kristian Ghedina oder Luc Alphond. Und alle haben sie sie dann doch besiegt, sie, die gefürchtete Kitzbüheler Hahnenkamm Abfahrt. Was am Ende bleibt, sind die Erinnerungen.

„Jetzt war ich mal wieder in Kitzbühel und habe das Rennen aus einer anderen Sicht genossen“, sagt Luc Alphond. „Dieses mal aus Sicht des Jet-set, und dann all die Partys rundherum. Ja, der Lifstyle in Kitzbühel ist fantastisch.“

Kristian Ghedina betont: „Das Hahnenkammrennen ist eine fantastische Sache. Ich kann nur jedem empfehlen, einmal zum Rennen zu fahren. Abgesehen davon, ist Kitzbühel sicherlich eine lebenswerte Stadt.“

Lindsay Vonn hat sich entschlossen, nach Kitzbühel zu kommen, zum Shopping im Sommer, vielleicht auch zum ATP Austrian Open Tennis Turnier im August?

Elisabeth Görgl, das Golden Girl strahlte, als sie neben ihren Goldmedaillen nun auch ein Swarowski Krönchen erhielt. Als Debutantin? Sicher nicht, aber als Goodie zu den Goldmedaillen.

„Du bist das Land, dem ich die Treue halte", sangen sie. Welches Land auch immer, im erlauchten Kreis von „Best of the Alps“.


Tirol und Kitzbühel oder Bayern und Garmisch. Oder vielleicht sogar beide?