03. Jan. 2013

Neujahrsfeuerwerk Kitzbühel 2013

Glanzvoller Höhepunkt des Neujahrstages in Kitzbühel ist seit Mitte der 60er Jahre das grandiose Feuerwerk auf der Rasmusleiten. Auch heuer mussten wieder weit über 30.000 Menschen innerhalb weniger Stunden auf die Steif geschleust werden. Eine organisatorische Meisterleistung der Kitzbüheler Polizei. Alle guten Wünsche und Vorsätze, alle Ängste und Hoffnungen, werden seit etwa 1965 als glitzerndes und donnerndes Crescendo gen Himmel geschossen. Und auch das schönste Geläut Tirols mischt bei derlei Gelegenheit klangvoll mit und so ist das Ganze ein guter Mix aus Donner und Gloria. Erstmals war es die neue Präsidentin von Kitzbühel Tourismus, Signe Reisch, die das Ganze organisatorisch zu bewältigen hatte. Freilich mit Hilfe ihres routinierten Tourismusdirektors, Peter Marko.

Und auch ein anderer Routinier stand Signe Reisch zur Seite: Hahnenkamm-Sprecherlegende Michael Horn begleitete das Neujahrsfeuerwerk als Moderator. Immerhin seit 25 Jahren. Polyglott versteht sich, denn er grüsst die Kitzbüheler, ihr internationales Gästeklientel und den Rest der Welt. In allen europäischen Sprachen und in japanisch und arabisch. Mal sehen, welches Land im nächsten Jahr noch dazukommt.