24. Jan. 2010

The Race: Hahnenkammrennen 2010 und „Adabei“ in Kitz

Das Rennen: Bei Nebenwirkungen fragen Sie nicht lange, genießen Sie sie. Wieder einmal hat Gott und die Welt auf Kitzbühel geschaut. Ersterer bescherte gutes Wetter und letztere genoss drei spannende, rasante und schöne Tage in Kitz. Nein, man muss das einfach erlebt haben. Das Rennen, das Drumherum, das Mittendrin und das Adabei. Ach ja, das Adabei. Die Eitelkeit und der Selbstdarstellungswahn in Kitzbühel treibt ab und an seltsame Blüten. Promis oder Komiker, man weiß nie so recht. Wahrscheinlich, wie anderswo auch, beides. Allerdings, eines muss man zugeben: Wenn jemand Events perfekt organisieren kann, dann sind das die Kitzbüheler.

Zur Geschichte des Rennens:

1930/ 31: Erstes Internationales Hahnenkamm-Rennen.
30er Jahre: Verschiedene Rennstrecken im Hahnenkamm Skigebiet kommen zur Austragung der Hahnenkamm-Rennen zum Einsatz.
1934 - 1961: Durchführung von zusätzlichen Damenrennen im Rahmen des Hahnenkamm-Rennens.
1935: Im Streckenverlauf der Abfahrt wird der„Brückenschuss“ errichtet.
1938 - 1945: In diesem Zeitraum finden am Hahnenkamm u.a. die Deutschen Polizeimeisterschaften mit grosser Unterstützung der Stadt Kitzbühel statt. Die entsprechenden Akten und Berichte aus der Zeit des Dritten Reiches sind vermutlich seitens des Ski-Clubs vernichtet worden.
40er Jahre: Streif und Ganslern etablieren sich als „die“ Rennstrecken für das Hahnenkamm-Rennen.
50er Jahre: Ausbau von „Startschuss“, „Mausefalle“ und „Steilhang Einfahrt“ für die rennmäßigen Befahrung.
60er Jahre: Ausbau des Streckenabschnittes der Abfahrt „Alte Schneise“.
1966: Ein weiteres Kapitel der Skigeschichte wurde entlang der Streif am 20. Jänner 1966 geschrieben, als auf der „Seidlalm“ die Idee des Weltcups geboren wurde.
1967: Die erste Hahnenkamm-Weltcupveranstaltung.
70er Jahre: Ausbau des Streckenabschnitt „Hausberg“.
80er Jahre: Intensiver Ausbau der Streckensicherheit auf der Streif.
1993: Nach den schneebedingten Absagen des Hahnenkamm-Rennens 1964, 1988 und 1993: kommt es zum Bau einer Beschneiungsanlage entlang Streif und Ganslern. Errichtung des Seidlalmsprunges.
1990: Durchführung der ersten Sprintabfahrt in zwei Durchgängen beim 50. Jubiläumsrennen „KITZ-KIRI-SKI“.
90er Jahre: Weiterer intensiver Ausbau der Streckensicherheit und Pisten von Streif und Ganslern sowie laufende Neuerungen für den Zuschauerservice. Durchführung von Sprint-Abfahrt bzw. Super-G als dritten Bewerb im Rahmen Hahnenkamm-Rennen.
Heute: Das Hahnenkamm-Rennen positioniert sich durch das professionelle Management des Veranstalters für das 21. Jahrhundert. Der K.S.C. Kitzbüheler-Ski-Club ist zu 100% in den Händen der Kitzbüheler und organisiert alljährlich das Rennen in eigener Regie.