26. Jul. 2010

Thomas Muster, fit für Kitzbühel

Thomas Muster in München beim Training. Topfit für Kitzbühel. Er ist zufrieden mit dem Starterfeld für das Austrian Open. Für ihn sind Challenger Turniere kompromisslos und spannend. Sein oder nicht sein im Tennis. Nur beim Challenger gibt es das. Für Thomas Muster ist Kitzbühel das schönste, wichtigste und erhaltenswerteste Sandplatzturnier Österreichs. Der Länderkampf in Kitz, gegen Boris Becker, für ihn eine echte Herausforderung.

Kitzbühel Challenge: Elf Jahre nach seinem letzten Erscheinen bei einem ATP-Tennis-Turnier will es Thomas Muster noch einmal genau wissen. Der ehemalige Weltranglistenerste aus der Steiermark will aber definitiv kein Comeback auf der ATP-Tour.

Die sportliche Herausforderung ist es, die Muster immer noch reizt. Muster hatte ja 1999, nach den French Open, nicht seine Karriere beendet, sondern nur gesagt, dass er in Urlaub gehe. Nun ist Muster nach 11 Jahren aus dem Urlaub zurück. „Von einem Comeback kann keine Rede sein“, so Muster in seinem Interview mit KitzCam.tv.
Der zweifache Sportler des Jahres (1990/95) freut sich auf Kitzbühel. "Ich spiele leidenschaftlich gerne Wettkampftennis. Überhöhte Ziele setze ich mir nicht. Braunschweig war noch nicht so, wie es hätte sein sollen. Aber in Kitzbühel werde ich bestes Tennis zeigen und dann werde ich weiter Challenger spielen“. Der einstige Sandplatzspezialist hält auch ein Plädoyer für den Erhalt Kitzbühels als schönstes österreichisches Sandplatzturnier und warnt vor einer Entwicklung wie in der Formel 1. Leider neige die ATP dazu, um des Geldes willen, die schönsten europäischen Austragungsorte, wie Stuttgart beispielsweise, aufzugeben und nach Mittel- bzw. Fernost zu gehen. „Das schade dem Tennis und kostet Zuschauer“, warnt Thomas Muster. Nach wie vor ist Thomas Muster der erfolgreichste Tennisspieler und einzige Grand-Slam-Sieger Österreichs. 1995 hatte der Steirer die French Open gewonnen. Sechs Wochen lang führte er die Tennis-Weltrangliste an. Offiziell hatte Muster nie seinen Rücktritt erklärt.