11. Jan. 2014

KSC Präsident Huber: "Das Wetter gibt den Takt vor"

Die FIS hat ihr OK für das 74. Hahnenkammrennen gegeben, hierzu gab es am Freitag am Starthaus auf dem Hahnenkamm eine Pressekonferenz.


Susanne Lentner von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) konnte für das Hahnenkammwochenende vom 24.-26. Jänner jedoch noch keine genauen Prognosen machen. "Kommenden Montag gehen wir in die heiße Phase und versorgen das Organisationskomitee 3x täglich mit Wetterupdates."

Peter Obernauer, Hahnenkamm Rennleiter, blickt zuversichtlich auf das Hahnenkammwochenende. Besonders die diesjährige Kombination am Freitag mit über 100 Startern wird ein Highlight werden.

Dr. Michael Huber, KSC Präsident, ist stolz auf die Flexibilität der Organisatoren, sei es bei der mobilen Beleuchtungsanlage, die heuer zum ersten Mal zum Einsatz kommt und in kürzester Zeit beschafft werden konnte, oder beim Poker mit dem Wetter. "Das Wetter gibt den Takt vor", so Huber. Bislang blicke er jedoch ebenfalls positiv auf das Rennwochenende.

KSC Präsident Huber, Rennleiter Obernauer und Technikchef Stanger installieren das erste Tor
v.l. P. Obernauer, Meteorologin Lentner und M. Huber
KSC Präsident M. Huber: "Flexibilität der Organisation ist das große Plus"
Rennleiter Obernauer: Nur Wengen und Kitzbühel haben die Kombination
Technik-Chef Hermann Stanger ist stolz auf die mobile Beleuchtungsanlage
Meteorologin S. Lentner: "Am Montag gehen wir in die heiße Phase"