10. Jun. 2012

Lakata und Schwaiger schaffen Dolomiten-Double

Bei der 25. Auflage der Dolomitenradrundfahrt gab es trotz Regens viele lachende Gesichter und sonnige Gemüter. Allen voran die beiden Gewinner über die klassische 112 Kilometer-Distanz Alban Lakata und Michael Schwaiger. Beide holten heute nicht nur ihren jeweils zweiten Triumph bei der Dolomitenradrundfahrt, sondern das auch in neuer Rekordzeit von 2:52:40,68 Stunden! Und als besondere Trophäe gab's den Goldenen Radschuh zum 25-jährigen Jubiläum der Rundfahrt.

Für viele Radsportler ist die Dolomitenradrundfahrt, der Ritt um die wildromantischen Lienzer Dolomiten, viel mehr als eine internationale Sportgroßveranstaltung. Sie ist für viele zum Mythos geworden. Sehr zur Freude des veranstaltenden Vereins LRC Lienzer Dolomiten, der auch heute bei regnerischen Verhältnissen eine perfekte Veranstaltung ablieferte.

Das Regenwetter konnte der Motivation der Sportler nichts anhaben - 2.000 Anmeldungen, 1700 davon waren tatsächlich erschienen. Es kam zwar aufgrund der regennassen Fahrbahn zu einigen Stürzen, die aber gingen ohne schwere Verletzungen aus. Ein großes Lob darf man an der Stelle auch an alle Rettungskräfte aussprechen, die eine hervorragende Arbeit geleistet haben.
 
Der ehemalige Giro-Gewinner Francesco Moser sorgte heute für den Startschuss der Rennen, wo auch die deutschen Biathlon-Damen sowie Ski-Weltmeister Christof Innerhofer und der ehemalige Radstar Helmut Wechselberger trotz Regens starteten. Dabei bot vor allem Innerhofer mit einer Zeit von 3:10:47,55 Stunden über die 112 Kilometer lange "Classic"-Strecke sportlich eine hervorragende Leistung.

Über beide Distanzen, den "Extrem"-Marathon (123 Kilometer) und das traditionelle "Classic"-Race (112 Kilometer), erlebten die ZuschauerInnen entlang der Strecke super Rennen. Für das absolute Highlight sorgten aber Mountainbike Weltmeister und Lokalmatador Alban Lakata und Michael Schwaiger von "WSA Viperbike". Sie erreichten mit der neuen Rekordzeit von 2:52:40,68 Stunden das Ziel in Lienz und jubelten beide über ihren zweiten Triumph bei der Dolomitenradrundfahrt. Und auch über die "Extrem"-Distanz kam es durch die beiden Österreicher Markus Götz und Matthias Höfler (3:39:26,69 Stunden) zu einem ex aequo-Sieg. Wenn auch die Bestzeit von Paul Lindner aus dem Vorjahr um eine knappe Minute verfehlt wurde. Beste Dame über das "Classic"-Rennen wurde die Deutsche Annika Schirmer vor der Innsbruckerin Simone Käferböckl.

Zu wenige "Goldene Schuhe"

Durch den Doppelsieg von Lakata und Schwaiger musste der Organisator bei der anschließenden Siegerehrung reagieren. "Wir konnten nicht damit rechnen, dass wir zwei Sieger haben", erklärt Theurl die Situation. Bei der Siegerehrung übergab Lakata in sportlicher Größe dem zweiten Triumphator Schwaiger den Goldenen Schuh. Eine zweite Siegertrophäe ist bereits in Produktion aufgegeben worden.

Matthias Höfler (union-sporthütte.at) und Markus Götz (WSA Viperbike); Foto: Marco Felgenhauer
Trotz Regenwetter waren die Sportler top motiviert; Foto: Marco Felgenhauer
Im Bild Lokalmatador Albin Lakata, Foto: Marco Felgenhauer