01. Dec. 2014

Nuaracher Bulls schlittern erneut in eine Niederlage

Nuaracher Bulls schlittern erneut in eine Niederlage. Dieses Mal gegen die Oilers aus Salzburg:

Das Eishockeyteam Nuaracher Bulls aus St. Ulrich am Pillersee, kämpft heuer erneut um eine gute Platzierung in der Ersten Salzburger Landesliga. Doch dieses Mal ging die Mannschaft vom Pillersee von vornherein  mit mulmigen Gefühlen in Salzburg aufs Eis. Das Handicap: Zwei Niederlagen aus den vorangegangenen Spielen.

Und nicht nur das. Kapitän Reinhold Würtl war gesperrt und obendrein gingen die Pillerseetaler auch noch ohne Roland Holzer, Christian Arbeiter, Marcel Triendl ins Spiel.  Freilich hatte man sich Mühe gegeben, eine  einigermaßen schlagkräftige Truppe aufzustellen,  doch diese Ausfälle waren grenzwertig.

Schwungvoll  gingen die Salzburger Oilers  von Anfang an ins Spiel und so trugen sie gleich im ersten Spielabschnitt ein sattes 3:0 davon.  Auch im zweiten Drittel ließen die Mozartstädter nichts anbrennen und zogen mit einem Gesamtscore von 7:0  davon.

Einige Male tauchte die Nuaracher Cracks durchaus gefährlich vor dem Tor der Salzburger auf.  Ein Ehrentreffer durch Andy Prem: Viel mehr war nicht drin.

Dreimal noch musste der Nuaracher Tormann im letzten Spielabschnitt noch hinter sich greifen. Dann  stand es fest: 10:1, das traurige Fazit.

Die Bilanz:  jetzt geht es für die Nuaracher ans Eingemachte. In den kommenden Spielen gilt es, Flagge zu zeigen,  wenn man nicht die Schießbude der Liga sein will. Drei Duelle stehen ins Haus: Saalfelden, Morzg und Hallein sind die Gegner. Doch die Pillerseetaler rüsten auf: Im  Sportpark Kitzbühel und in Berchtesgaden, sowie kommende Woche geht es auch in St. Johann auf dem Freiluftplatz zur Sache. Es geht um einiges. Dessen sollten sich die Burschen bewusst sein.

Spätestens nach dem erste Kälteeinbruch kann dann auch wieder auf heimischem Eis trainiert werden. Die kommende Saison wird dann zeigen, was Sache ist.

Erinnern wir uns:  Die Nuaracher Bulls aus St. Ulrich am Pillersee  haben in ihrer 20-jährigen Vereinsgeschichte schon einiges abgeliefert. So mancher Turniersieg  wurde mit nach Hause genommen, darunter auch Turniersiege. Getoppt haben sich die Pillerseetaler durch einen zweimaligen Gewinn der Meisterschaft in Salzburg. Neben dem Teamgeist zeichnet die Nuaracher Bulls auch ein gesundes Maß an naturverbundenem Tirolertum aus. Das bedeutet im Klartext: man ist kämpferisch aufgestellt und die Heimspiele trägt man in der heimischen Anlage ausschließlich auf Eis aus der Kühlanlage des lieben Gottes, also auf Natureis aus. Neben der  aktiven Kampfmannschaft ist Jugendarbeit Nummer eins auf der Agenda. Falls es die Witterung zulässt, wird  Mitte Dezember wieder die Heimspiel-Serie beginnen, bei der sich die Cracks aus Nuarach. Natürlich   freuen wir uns über möglichst viele  Eishockeyfreaks.

Die nächsten Spieltermine sind auf www.ehc-bulls.at zu finden.