08. Jun. 2012

Tristkogel Challenge 2012

Am 8. und 9. Juni setzen in der Gamsstadt  Lauf- und Radschuhe den Trend. Der Grund dafür ist eine Kombination aus schweißtreibendem Mountainbiking, erschöpfendem Berglauf und Orientierungsbewerb – bei der einzigartigen „Tristkogel Challenge“ messen sich erneut Profisportler wie Berglaufspezialist Markus Kröll und Olympiasieger David Kreiner mit der lokalen Elite in einem Teambewerb, bei dem nicht nur Fitness und Ausdauer, sondern vor allem Teamgeist und Köpfchen entscheidend sind. Passende Kulisse für den zweitägigen „Dreikampf“ bieten neben dem Kitzbüheler Stadtzzentrum die Kitzbüheler Alpen, die mit ihrem weit verzweigten Wegenetz und der einzigartigen, rauen Bergwelt idealer Austragungsort für diesen herausfordernden Wettkampf sind.

Der Startschuss fiel heute mit dem Prolog durch das Kitzbüheler Stadtzentrum. Bei einem Stadtorientierungslauf mussten sich die Teams eine möglichst gute Ausgangsposition für den kommenden Tag erkämpfen. Am Samstag starten die Zweierteams dann mit den im Prolog ermittelten Zeitrückständen von der historischen Kitzbüheler Altstadt aus in den Bikeabschnitt der Rennstrecke. 1500 Höhenmeter mit Schiebe- und Tragepassagen sind gemeinsam zu bestreiten und verlangen den Teilnehmern bereits alles ab. Über die Gipfel der Kitzbüheler Südberge rund um den berüchtigten Tristkogel ist anschließend noch ein harter Berglauf zu absolvieren, bevor die Sportler mit letzten Kräften das Ziel bei der Oberkaseralm erreichen.

Um am Ende der enorm Kräfte raubenden 2100 Höhenmeter als erstes Team die Ziellinie zu durchqueren, sind aber nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die Multitasking Fähigkeit sowohl die Karte als auch das Gelände zu lesen, gefordert. Erst am Start jedes Streckenabschnitts werden die Routenbücher mit den einzelnen zu passierenden Geländepunkten ausgegeben. Durch eine freie Streckenwahl bleibt es bis zum Schluss spannend, denn auch Hobbyathleten können durch überragende Orientierungsqualitäten das Ziel durchaus schneller erreichen als professionelle Mitstreiter. Vor allem im heurigen Jahr wird durch die immer noch vorhandenen Schneefelder eine wohlüberlegte Routenwahl maßgeblich für den Sieg sein.
Das Feld der Sieganwärter kann somit keinesfalls klar abgegrenzt werden. Nichts desto Trost dürften einige Teams ihrer Favoritenrolle wohl doch gerecht werden. Allen voran wollen es Berglaufass Markus Kröll und Olympiasieger David Kreiner wissen und es den Titelverteidigern Jörg Randl und Martin Bader (Staatsmeister im Skibergsteigen) schwer machen, ihren Sieg zu verteidigen. Doch auch die junge Garde der heimischen Ausdauerathleten ist vertreten und mit Bernhard Tritscher und Martin Bader sind zwei der besten Langläufer Österreichs am Start.

Für Zuschauer und Fans, die die Tristkogel Challenge 2012 hautnah miterleben möchten, gab es in der Kitzbüheler Innenstadt bei der Teampräsentation am Freitag wie beim Start am Samstag die Möglichkeit, die Athleten aus nächster Nähe anzufeuern. Ein idealer Platz für alle Sportbegeisterten ist auch die Wechselzone und das Ziel auf der Oberkaseralm, von wo aus man große Teile des Rennens und die dramatischen letzen Meter durch den Zielkanal live verfolgen kann.

Foto: Harald Mair
Foto: Sabine Gratt
Foto: Red Bull_Mark